Precise Flow · Calibration · Test Equipment
Tetratec

DV700 Normdüse

Normdüsen DV700 werden nach der Norm DIN EN ISO 5167 Teil 3 mit Flansch-Anschluss oder zum Einschweißen gefertigt. Sie sind erste Wahl bei der Durchflussmessung von Gasen, Dämpfen und Flüssigkeiten, bei denen es auf kurze Rohrlänge und niedrigen Druckverlust ankommt.

 

Gegenüber vergleichbaren anderen Wirkdruckgebern nach ISO 5167 werden deutlich kürzere gerade Ein-/ Auslaufstrecken benötigt. Bei großen, ganz aus Stahlblech hergestellten Venturirohren ist zudem das Gewicht wesentlich geringer als bei vergleichbaren Venturidüsen. Der bleibende Druckabfall beträgt ca. 15 bis 20% vom gemessenen Differenzdruck.


DV700 Normdüsen
DV700 Normdüsen

Produktmerkmale:

  • Halsdurchmesser d von 10 bis 800 mm
  • Nennweiten von DN 25 bis DN 1000
  • Gerader Ein-/Auslauf:  min. 4 x DN / 2 x DN
  • Anschluss über Flansche oder Anschweißung
  • Vakuum- oder Überdruckbetrieb
  • Schnelle Ansprechzeit und gute Genauigkeit
  • Sehr gute Langzeitstabilität, keine bewegten Teile 

Ausführung:

DV700 Normdüsen sind bearbeitete Drehteile und Schweißkonstruktionen aus Stahl oder Edelstahl, überwiegend mit rundem Querschnitt. Sie bestehen aus einem Einlaufradius, an den sich der zylindrische Halsteil sowie der Auslaufkonus anschließt. 

 

Normdüsen haben je nach Herstellung des Einlaufradiuses und des Winkels des Auslaufkonus wegen guter Strömungsführung sehr geringe bleibende Druckverluste. Plus- und Minusdruckentnahmen erfolgen in der Rohrwand am Einaluf und an der Engstelle im Hals jeweils über eine oder mehrere Einzelanbohrungen. Bei größeren Nennweiten ist es empfehlenswert, diese über eine Ringleitung zu verbinden.

DV700 Normdüse

Kaum Druckverlust und kurze Länge

Weitere Informationen
und technische Details
finden Sie im Datenblatt


Datenblatt:

Datenblatt DV700


Zusatz-Informationen zu diesem Thema:

 

Durchfluss-Kalibrierung

Durchfluss-Software

Zur Kontakt-Seite

+49 7157 / 5387-0
 Messtechnik | Durchfluss-Elemente | Drosselgeräte | DV700 Normdüse